Achtung: Vermehrt Telefonbetrug in Niederbayern

In Niederbayern gab es heute (20.12) besonders viele Fälle von Telefonbetrug. Rund 20 Meldungen sind heute bereits beim Polizeipräsidium Niederbayern eingegangen.

Betroffen waren vor allem ältere Leute, die sogenannte Schockanrufe bekommen haben. Demnach sollen nahestehende Verwandte angeblich in einen Unfall verwickelt sein und müssten jetzt eine hohe Kaution bezahlen. Die Betrüger gaben sich dabei als vermeintliche Polizisten oder Staatsanwälte aus. Mit der Zahlung des Betrags soll das angebliche Familienmitglied einer Haftstrafe entgehen. Anrufe gab es laut Polizeipräsidium heute im Raum Passau, Fürstenzell, Simbach a. Inn, sowie im Landkreis Rottal-Inn. Geldübergaben gab es glücklicherweise keine. Die Polizei rät: Auf solche Maschen nicht eingehen, auflegen und die Polizei verständigen.