Fünfstelliger Verlust: Mann fällt auf Betrug mit Kryptowährung rein

Das angeblich lukrative Geschäft mit Kryptowährung hat einen Mann aus dem Raum Pocking einen hohen fünfstelligen Betrag gekostet. Betrüger hatten dem 56-Jährigen den Handel mit Kryptowährung über einen WhatsApp-Kontakt schmackhaft gemacht. Das Opfer investierte immer wieder hohe Summen. Nachdem er bereits einen hohen fünfstelligen Betrag bezahlt hatte, wurden seine Kryptokonten eingefroren, sodass er keinen Zugriff mehr darauf hatte. Die Betrüger forderten weiteres Geld von dem Mann, damit er wieder an seine Investitionen kommen könne. Das Opfer überwies aber nichts mehr, sondern ging zur Pockinger Polizei. Die ermittelt jetzt wegen Anlagebetrugs.