Landrätin und Bauminister setzen sich ein: B11 bekommt weitere Linksabbiegespur in Zwiesel

Nun kommt sie doch: die Linksabbiegespur zum Naturparkhaus und zum Schaufenster der Region auf der B11 bei Zwiesel. Regens Landrätin Rita Röhrl hat sich für das Vorhaben stark gemacht und jetzt Unterstützung von Bayerns Bauminister Christian Bernreiter bekommen. Das Ergebnis: Die Linksabbiegespur aus Richtung Bayerisch Eisenstein wird zusammen mit dem ohnehin erforderlichen Einfädelstreifen einer Staatsstraße in die B11 gebaut. Die Kosten trägt der Bund als Baulastträger der Bundesstraße. Damit wird eine potenzielle Unfallstelle entschärft. Der Zwieseler Stadtrat hatte es vor einigen Wochen aus Kostengründen abgelehnt, die Linksabbiegespur zum Naturparkhaus selbst zu bauen und zu finanzieren.