Medikamentenmangel in Niederbayern – „keine Besserung in Sicht“

Bei einigen Medikamenten gibt es weiterhin Lieferengpässe, auch in Niederbayern sind manche Medikamente Mangelware. Wie der Sprecher der Apotheker für Stadt und Landkreis Passau Stefan Burgstaller der PNP bestätigt hat, gibt es weiter Lieferprobleme. Davon betroffen sind Fiebersäfte, Schmerzmittel für Kinder und Erwachsene und auch Zäpfchen. Außerdem seien viele Blutdrucksenker nicht lieferbar, ebenso wie Psychopharmaka und manche Antibiotika. Ein bestimmtes Insulin werde es bis November nicht mehr geben, da die Produktion wegen eines Maschinenausfalls still stehe. Burgstaller sieht auch so schnell keine Besserung der Situation: Es würden immer mehr Präparate nicht lieferbar, so der Apothekensprecher.