Prozess gegen Geschäftsführer der Recyclingfirma STF aus Aicha vorm Wald beginnt

Am Landgericht Passau beginnt heute der Prozess gegen den Geschäftsführer der Recyclingfirma STF aus Aicha vorm Wald. Ihm wird vorgeworfen, das Gebäude und die Recycling-Anlagen ohne Genehmigung gebaut und genutzt zu haben. Das Landratsamt Passau soll Medienberichten zufolge schon 2017 angeordnet haben, den Recyclingbetrieb teilweise stillzulegen. Den Ermittlern nach soll der Geschäftsführer seinen Mitarbeitern angeordnet haben, amtliche Siegel an den Maschinen zu zerstören und den Betrieb fortzusetzen. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe. Zudem verstehe er nicht, warum die Anlagen in Aicha vorm Wald nicht zulässig seien, in anderen Betrieben aber genutzt werden. Die Firma STF hat in den letzten Jahren im großen Stil PET-Flaschen recycelt und auch die entsprechenden Anlagen dafür hergestellt.