Schnee und Eis: viele Unfälle in der vergangenen Nacht

Blitzeis und Neuschnee haben in den letzten Stunden für schwierige Straßenverhältnisse in Niederbayern gesorgt. Chiara Häussler mit einer ersten Unfallbilanz.

Schwere Unfälle sind zum Glück ausgeblieben. Wie uns das Polizeipräsidium Niederbayern auf Anfrage bestätigte, wurden von gestern Nachmittag (14.12) bis heute früh insgesamt 58 Unfälle im Regierungsbezirk gemeldet, zwölf Personen haben sich dabei leicht verletzt. Unfallschwerpunkte waren dabei zum Beispiel die B11 bei Grafling oder die Ruselstrecken. In 99 Prozent der Fälle sind Autos in den Graben gerutscht und mussten geborgen werden, so ein Polizeisprecher. Auch in den nächsten Stunden sollten Autofahrer aufpassen – es ist neuer Schnee bzw. Eisregen vorhergesagt.