Wilde Verfolgungsjagd mit mehreren Verletzten durch Passau und Vilshofen

Ein betrunkener Autofahrer hat an Heiligabend (24.12.) in Passau zwei Unfälle gebaut und sich anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwerer verletzt. Passiert ist das Ganze am Samstagnachmittag. Zunächst hatte der 38-Jährige in Passau einen Radfahrer angefahren, wobei dieser leichte Verletzungen erlitt. Der Autofahrer flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit und stieß kurze Zeit später in einem Kreisverkehr mit einem anderen PKW zusammen. Auch hier beging er Fahrerflucht. Mehrere Polizeistreifen nahmen die Verfolgung auf, die erst in einer Sackgasse in Vilshofen endete. Selbst dort versuchte der Mann aber noch, mit durchdrehenden Reifen zu flüchteten, wodurch zwei Polizisten stürzten und sich mittelschwer verletzten. Schließlich krachte das Auto des Betrunkenen gegen einen Stein. Bei seiner Festnahme wehrte er sich heftig, weshalb die Polizeibeamten den 38-Jährigen fesselten. Verkehrsteilnehmer, die er ebenfalls gefährdet hat, sollen sich bitte bei der Passauer Polizei melden!